Brille tragen mit Schutzmaske – Das gibt es zu beachten

Brille tragen mit Schutzmaske – Das gibt es zu beachten

Brillenträger und -trägerinnen kennen das Problem eigentlich nur im Winter: Die Brille beschlägt! Durch die bundesweite Maskenpflicht haben viele Menschen jedoch auch aktuell damit zu kämpfen. Diese Tipps können Abhilfe schaffen.

Warum beschlägt die Brille beim Tragen einer Maske?

Durch das Tragen einer Schutzmaske entweicht beim Atmen warme Luft nach oben. Sitzt Deine Schutzmaske nicht fest auf der Nase, strömt die Atemluft entlang der Brillengläser und die Feuchtigkeit darin kondensiert. Die Brillengläser sind im Verhältnis recht kalt, sodass sie beschlagen.

Was kannst Du dagegen tun?

Erst Schutzmaske, dann Brille –  Die einfachste Lösung gegen beschlagene Brillengläser ist, die Brille einfach auf die Schutzmaske zu setzen. So kann weniger Luft entweichen und sie strömt lediglich an den Brillengläsern vorbei, sodass sie nicht beschlagen. Dafür bieten sich KN95 sowie FF2 Masken mit Nasenbügel an, denn diese liegen besonders eng an.

Doch hier ist Vorsicht geboten. Wenn Dein Sichtfeld durch die Maske beeinträchtigt wird, solltest Du auf die nächste Variante ausweichen.

Brillengläser einseifen – Die Verwendung einer milden Seife kann bereits wahre Wunder wirken. Benutze ein Tuch, um die Seife ganz dünn auf die Brillengläser aufzutragen. Achte darauf, dass die Seife keinen Alkohol enthält. Lasse alles kurz einwirken, um dann die Gläser trocken zu polieren, anstatt sie abzuspülen. Dadurch bildet sich ein dünner Film auf den Brillengläsern, der verhindert, dass sich die Atemluft darauf absetzt.
Und schon hast Du wieder den Durchblick!